Noch mehr Links

Hier eine Übersicht über die Artikel, die Tanta von Calculated Risk über Immobilien, Verbriefungen und ähnliches geschrieben hat. Tanta ist letzte Woche an Krebs gestorben.

Brilliant – und nicht eitel: Paul Krugman hält heute seinen Vortrag bei der Vergabe der Nobel-Erinnerungsmedaille. Ein Student würde sich wohl kaum trauen, solche Folien für ein normales Seminar anzubieten.

FT Alphaville hat die wesentlichen Ergebnisse aus dem letzten Bericht der Bank für internationalen Zahlungsverkehr zusammengeschnitten. Sieht für mich aus, als wären die Zentralbanken im Vehältnis zum Interbankenmarkt in einer Zwickmühle: Verschaffen sie den Banken keine Liquidität, brechen diese zusammen, aber mit den Liquiditätsprogrammen, die es zur Zeit gibt, gibt es für die Geschäftsbanken keinen Anreiz, am Interbankenmarkt teilzunehmen: Auf der Angebotsseite scheuen die Banken zur Zeit jedes Risiko, und sie können ihre Liquidität einigermaßen günstig bei den Zentralbanken unterbringen. Wichtiger ist jedoch, dass auf der Nachfrageseite kein Bedarf besteht, weil die Banken ohne Ausfallrisiko des Kreditgebers und mit einem geringeren Aufschlag als am Geldmarkt sich ihre Liquidität bei den Zentralbanken besorgen können.

Ein neues Paper von NBER: Financial Crash, Commodity Prices and Global Imbalances Ricardo J. Caballero, Emmanuel Farhi, Pierre-Olivier Gourinchas – Dabei fällt mir ein: Eigentlich logisch, dass Deutschland besonders von der Finanzkrise in den USA betroffen ist, da es als eines der drei Länder mit den größten Leistungsbilanzüberschuss natürlich auch verhältnismäßig viele Ersparnisse hat, die so ähnlich wie von China in den USA recycelt wurden. Eigentlich auch ein gutes Argument für langfristig ausgeglichene Leistungsbilanzen, da dadurch die Exposure zu ausländischen Risiken verringert wird.

Kommentar verfassen